VERHALTENSWEISE CORONAVIRUS – 2. Aktualisierung


WICHTIG: Maßnahmenplan zur Eindämmung des „CORONA-Virus“ (COVID-19) – 2. Aktualisierung 17.03.2020

Liebe Vereinsmitglieder, Angehörige und Schulreiter,

mit dieser Information wird der am Abend des 15.03.2020 veröffentlichte Maßnahmenplan (1. Aktualisierung) hinsichtlich der weltweiten Pandemie des CORONA-Virus vor dem Hintergrund der aktuellsten Empfehlungen der FN (www.pferd-aktuell.de) angepasst.

Die Bundesregierung hat am 16.03.2020 die Schließung sämtlicher Sportanlagen angeordnet. Hierzu hat die FN Informationen und Empfehlungen für Vereine und Betriebe veröffentlicht, an denen wir uns streng orientieren. Gleich vorab ist hierzu festzustellen, dass unsere bisherigen Maßnahmen noch nicht ausreichend durch die Vereinsmitglieder umgesetzt werden. Es muss dringend von allen Anlagennutzern verstanden werden, dass die Reitanlage nicht mehr als Freizeitstätte zur Verfügung steht! Insbesondere dient die Reitanlage nicht mehr dazu, die ausgefallene Schul- und/oder Studiumszeit nun auf unserer Anlage zu verbringen.

Es ist zwingend notwendig, sämtliche Sozialkontakte auf unserer Anlage weitgehend einzustellen und wirklich auf das Notwendigste zu beschränken. Daher gilt ab sofort, dass die Anlage ausschließlich zum sofortigen Bewegen der Pferde betreten wird und unmittelbar nach Bewegung und Versorgung des Pferdes die Anlage verlassen wird.

Für Euer Verständnis: werden die Vorgaben nicht umgesetzt, kann die Anlage komplett geschlossen werden! Die sozialen Zusammenkünfte auf unserer Anlage SIND VERBOTEN! Bitte seit alle solidarisch und kooperativ, um zumindest diesen aktuellen Notbetrieb aufrecht erhalten zu können! Es geht derzeit nur noch darum, die Gesundheit von Menschen und Tieren gewährleisten zu können. Der Freizeitspaß muss diesem höheren Ziel derzeit weichen.

Vor diesem Hintergrund hat der Notfallstab folgende Entscheidungen getroffen und Maßnahmen für unseren Reitverein und die Vereinsanlage ergriffen, die ab sofort b.a.w. strikt einzuhalten sind (die vorliegende Aktualisierung des Maßnahmenplans gilt ERGÄNZEND zu dem bereits veröffentlichten Maßnahmenplan!):

  • Es sind zeitgleich nur noch 4 Pferde mit ihren Reitern je Reithalle (20m x 40m) zugelassen, also maximal acht Paare aufgeteilt auf beide Hallen.
  • Die Reitgruppen werden in dieser Woche noch weitergeführt, sofern die Reitlehrer noch auf unsere Anlage kommen. Auch die Reitgruppen dürfen maximal vier Teilnehmer umfassen. Bei größeren Reitgruppen ist untereinander abzustimmen, welche vier Paare teilnehmen.
  • Reitgruppen dürfen in den Vormittagsbereich verlegt werden, ein Vorziehen innerhalb des Nachmittages/Abend ist nicht mehr möglich.
  • Der Springunterricht bei Frank fällt zunächst ab sofort für die nächsten beiden Wochen aus.
  • Der Springplatz wird in zwei Flächen unterteilt, um mehr Ausweichmöglichkeiten zu schaffen.
  • Gemeinschaftliche Ausritte sind untersagt, ebenso wie das enge nebeneinanderher reiten. Hier ist zwingend auf den maximal möglichen Abstand zu achten.
  • Kinder haben nicht mehr zusammen zu spielen. Gemäß den Erkenntnissen des RKI stellen Kinder die größte Gefahrenquelle für die weitere Ausbreitung des Virus dar. Bei ihnen wird eine Infektion oftmals nicht bemerkt, zugleich sind sie selbst hoch infektiös. Bitte achtet darauf und haltet, so schwer es momentan auch fallen mag, die Kinder voneinander fern.
  • Der Zuschauerraum wird geschlossen. Ebenso ist kein Zusammenstehen an der Tür in der zweiten Halle gestattet.
  • Ein Desinfektionsplan ist erstellt und wird zweimal täglich umgesetzt.
  • Toilettenpapier, Seife und Handtücher sind von jedem selbst mitzubringen. (Handtücher können den Virus übertragen, Seife und Toilettenpapier sind von uns in den benötigten Mengen aktuell nicht mehr zu beschaffen.)
  • Die Hände sind vor dem Betreten der Anlage und vor dem Verlassen gründlich zu reinigen.
  • Hufschmieden und Tierärzten ist der Zutritt zur Versorgung der Tiere weiterhin erlaubt, jedoch haben auch diese sich an die Hygieneregeln (gründliches Händewaschen vor Betreten der Anlage) zu halten.

Wir wissen, dass diese Maßnahmen enorme Einschnitte in unser bisheriges (Pferde-) Leben darstellen und von uns alle Disziplin erfordern. Leider ist die Einhaltung unumgänglich, wenn wir einen Notbetrieb aufrechterhalten wollen. In diesen Zeiten ist verantwortungsvolles Handeln gepaart mit ausreichend Pragmatismus gefordert. Wir verstehen uns ab sofort nicht mehr als Freizeitstätte! Die Bitte geht insbesondere an die Eltern und Betreuungspersonen: überlegt genau, ob das Kind zum Stall kommen muss und richtet es so ein, dass es nur noch von einer Betreuungsperson begleitet wird. Verpflegt und bewegt Eure Pferde angemessen und dann fahrt bitte wieder nach Hause! Wir hoffen sehr, dass diese Maßnahmen nicht den Sommer über anhalten werden, wissen es aber nicht.

Bei Fragen kommt jederzeit auf uns zu! Wir bitten um Eure unbedingte Mithilfe und Unterstützung!

Der Notfallstab
Vorstand
Magnus Fischer